Edelstahl polieren Edelstahl polieren

Ob Außengeländer oder Behälter für chemische Rohstoffe – ohne Edelstahl wäre vieles nicht möglich.

Das Material

Edelstähle sind Legierungen, die dem Material besondere Festigkeit, Zähigkeit und Korrosionsbeständigkeit verleihen. Die Oberfläche von Edelstahl ist hoch verdichtet, Flugrost oder Patina wie bei Kupfer gibt es hier nicht.

Edelstahl polieren

Um diese positiven Materialeigenschaften zu 100 % wirksam zu machen, muss man Edelstahl polieren. Nur so wird die Oberfläche dauerhaft schmutz- und korrosionsabweisend. Besonders Grat durch Bohren, Schweißnähte oder Aufwerfungen von Schnittstellen müssen geglättet und wieder poliert werden. 

Wie kann man Edelstahl polieren?

Bei allen Polierarbeiten gilt der Grundsatz, erst grob dann fein polieren. Beim Edelstahl polieren ist es ähnlich, allerdings ist das Material so so robust an der Oberfläche, dass gleich mit relativ feiner Schmirgelpaste begonnen werden kann.

Im handwerklichen Bereich, wo Edelstahl bearbeitet wird, gibt es verschiedene Bohrmaschineneinsätze, für Schienen oder kleine Bleche spezielle Poliermaschinen mit einer Schwabbelscheibe und Bürste

Edelstahl polieren durch den Profi

Die Oberfläche muss gleichmäßig glänzen, sonst würde das Spülbecken oder die chirurgische Arbeitsplatte nicht nur unschön aussehen, sondern auch Angriffsfläche für Bakterien darstellen. Deshalb muss das Bürsten und Polieren von Edelstahl möglichst großflächig erfolgen. Spezielle Maschinen und Anlagen, computergesteuert, ermöglichen das.

Kleinere Flächen, wie Schweißnähte oder Nietverbindungen, werden durchaus von Hand poliert. Hier ist Erfahrung und das richtige Handling erforderlich. Denn wenn die falsche Paste an die falsche Stelle kommt, ist beim Edelstahl polieren schnell die Oberfläche verdorben und das Polieren muss wiederholt werden.

Die Technik des Polierens ist unterschiedlich. Einige Profis führen die Schleifgänge immer in einer Richtung aus, andere setzen die Schleifzüge einmal von links, dann von Rechts. Durch diese Überkreuz-Technik wird jeder Bereich gleichmäßig vom jeweils nächsten Schleifgang erfasst. Dadurch entstehen keine rauen Ecken.

Edelstahl polieren im Haushalt

In Küchen von Hotels, Krankenhäusern aber auch in privaten Küchen wird die klinisch reine Oberfläche geschätzt. Jedoch gibt es schnell Fingerabdrücke auf der Kühlschranktür oder dem Medizinschrank. Was tun?

Scheuermilch oder Poliermittel mit Schleifpaste sollte nur im Notfall zum Einsatz kommen, denn das macht die Oberfläche mit der Zeit stumpf. Heißes Wasser mit einem Schuss Essig hilft meistens schon. Besser ist es, beim Kauf solcher Geräte auf eine versiegelte Oberfläche zu achten. Den Edelstahl zu polieren ist dann ein Kinderspiel.

Auch nach Jahren noch intakt

Durch das Edelstahl polieren bleiben Briefkästen, Treppengeländer und Kaminrohre sehr lang sauber und ansehnlich. Das Material bewährt sich im Dauergebrauch für den Außen- und Innenbereich. Dank Edelstahl polieren.

https://vangeenen-metallschleiferei.de/